Nachhaltigkeit

Wahrscheinlich gibt es kaum etwas nachhaltigeres als bereits existierende Möbelstücke wieder aufzuarbeiten, um damit dafür zu sorgen, dass diese noch viele Jahrzehnte oder gar Jahrhunderte weiterleben können. Neue Rohstoffe werden kaum bis gar nicht benötigt und Menschen, insbesondere in der dritten Welt, werden nicht ausgebeutet.

Um auch das tägliche Arbeiten nachhaltig und ökologisch zu gestalten, habe ich folgende Maßnahmen umgesetzt und arbeite nach folgenden Grundsätzen:

  • Alle Möbelstücke, die restauriert oder farbig gefasst werden, werden ausschließlich mit Naturfarben, Ölen und Wachsen der KREIDEZEIT Naturfarben GmbH bearbeitet.
  • Möbelstücke die noch mit alter Farbe versehen sind werden nach Möglichkeit nicht abgebeizt. Ich versuche in diesen Fällen die Oberfläche zu erhalten, um dem Möbelstück nicht die Geschichte zu nehmen, die es erzählt.
  • Kinderspielzeug und Möbel die für Kinder gedacht sind, werden ausschließlich mit Materialien bearbeitet, die für die Behandlung von Kinderspielzeugen geeignet sind. Diese erfüllen die DIN EN 71,Teil 3 und sind speichel- und schweißecht nach DIN 53160.
  • Grundsätzlich biete ich nur tatsächlich alte Produkte an. Also keine nachgebauten „Antikmöbel“ oder Dekoartikel. Einzige Ausnahmen sind handgefertigte Dekoartikel aus der Region, die von Hausfrauen und Hausmännern oder Ein-Mann-Unternehmen gefertigt werden.
  • Der eingesetzte Strom ist 100% Ökostrom vom bekannten Ökostromanbieter EWS (Elektrizitätswerke Schönau).
  • Was es bei mir nicht gibt, ist, dass Farbreste oder andere Flüssigkeiten im Abwasser landen. Ein sparsamer Umgang sorgt dafür, dass kaum Reste dieser Art anfallen. Ansonsten werden Farbreste und Flüssigkeiten fachgerecht über die „Kreiswirtschaftsbetriebe Goslar (kAöR) – Abfallwirtschaft“ entsorgt.